Madrabours Eck
Warnhinweis: Alle Bilder können durch Anklicken erschreckend vergrößert werden.

Im Vollrausch zum Glühwein...

...vier ziehn, fallera

So oder ähnlich hätte ich wohl gesungen, wenn am Freitag den 19.12.2003 so gegen 19.30 Uhr auf dem mittelalterlichen Adventsspektakel zu Dresden ein Spiegel zur Stelle gewesen wäre. Nun, dem war nicht so, und das ist auch besser so, die folgenden Fotos sind schlimm genug!

Geplant war ja ein tolles Treffen der drei Ex-Ziddels am McKadavers, um danach zum oben genannten Spektakel zu ziehen. Dort sollte eine fröhliche Glühweinbecherei stattfinden. Leider sagte der liebe J. kurz vorm Treffen ab, und so artete das Ganze dann in ein 2-Persomnen-Besäufnis aus. An den lieben J. wünsche ich von an dieser Stelle nochmal gute Besserung an die gesammte Familie!
Wie gerne würde ich nun schreiben Ach, das war nix besonderes, Du hast nix verpasst. Aber soll ich lügen....? Soll ich wirklich lügen?
Auf dem Spektakel dachte ich gelegentlich an das Telefonat zurück, wie man meiner Miene entnehmen kann:

Und als ich Rico mitteilte, dass Jens etwas später kommt, musste er sogar gleich nach Taschentüchern suchen, um sich die Tränen wegzuwischen!

Als ich ihm schliesslich doch noch beichtete, das der arme arme Jens überhaupt nicht kommen würde, schlug seine Laune jäh um:

Nein! Das war natürlich gelogen und dient nur zur Verunglimpfung! In Wirklichkeit zeigt dieses etwas Anderes, deswegen kommts auch später nochmal! In Wirklichkeit waren wir doch sehr betrübt über Jensens Abwesenheit, was wir als echte Männer nur gelgentlich mit etwas Spott übertünchten. Aber darüber decke ich den Mantel des Schweigens!

Nun wir streiften ein wenig ziellos... ok, nicht ziellos, unser regelmäßiges Ziel war die Glühweinbude, wo am wenigsten Betrieb war, ich gebs ja zu! Ok, wir streiften zwischen den Glühweinen durch die Gegend, und erreichten irgendwann auch den Höhepunkt unserer Zechtour...rein geografisch gesehen natürlich! Von dort hatte mann einen ganz guten Überblick über das Spektakel und konnte ein hübsche Lichtspiel beobachten:

Im Nachhinein weiss ich aber nicht mehr so genau, ob wir wirklich dort waren, alles liegt voller Schatten...

Aber hatte ich nicht jemanden dort getroffen?

Hmm, und wenn ich dort jemanden traf, muss ich selbst wohl auch dort gewesen sein:

Tja, und in Gedanken natürlich immer mit dabei:

Wieder im Getümmel weiter unten, galt es, wieder etwas Wärme zu pumpen, und zwar in Form von Glühwein! Und während der eine sich krampfhamft am Glas festhielt und ganz unverholen in die Kamera grinste, mußte der andere Maß und Anlauf nehmen...

...um dann selbst ganz relaxed zu trinken!

Da wir bei jeder Runde auf das Wohl des Jensens und seiner Familie tranken, mußten wir natürlich extrem viel trinken...schliesslich wünschten wir den Jensens extrem viel Gesundheit! Und während sich der eine zum Trinken ins Dunkel verzog...

...zechte der Andere in aller Öffentlichkeit!

Das Ergebnis war für beide das gleiche: kleine Sichtschärfeprobleme...

Zwei Knoblauchbrote, acht Glühweine und eine Salzkristallleuchte später torkelten wir...ok,ok, der Rico torkelte nicht, er hatte ein Fahhrad zum draufstützen, egal! Also wir torkelten Richtung Altmarkt und verabschiedeten uns an der Straßenbahnhaltestelle ganz herzlich ('Hau ab, Glühweiner!' 'Mach Dich vom Acker, Rotweingesicht!') und versicherten uns, dass wir im nächsten Jahr unbedingt den Jensen zum Glühweinspekt... zum Adventsspektakel mitnehmen müßten, denn zu Dritt würde es noch dreizehnmal soviel Spass machen!

Damit die Geschichte wenigsten ein schönes Bild enthält, noch eine kleine Schlussbemerkung:
Eigentlich wollte ich das alles ja unter einer dicken Schicht Schnee begraben, doch jemand war so frech, es wieder auszubuddeln, und so musstet Ihr Euch obiges alles antun...

Ich meinethalben gehe nun zu Bett (es ist der 19.Dezember 2003 um 23.30Uhr ), wohlwissend, dass es arme Tölpel gibt, die (falls sie inzwischen nicht total besoffen unter irgendeinem Tisch liegen) in 2 Stunden noch auf den Bahnhof müßen.





Ok, ich bin immer noch nit ganz fertig, schliesslich muß ich nochwas loswerden:
Hiermit wünsche ich den zwei ExMitZiddels und Ihren Familien ganz extrem tolle und gesunde und fröhliche Weihnachten und ein superspitzenmäßiges turboaffengeniales Jahr 2004!

Tschüß und Winke Winke, Eure Udo der Andrich der Madrabour.


:)
;)







+


































.
































-







Hier kommt nix mehr!

































































































































Hier kommt wirklich nix mehr!






















































































































































































































































Wie seid Ihr den druff? Ich hab doch gesagt, hier kommt nix mehr, ihr braucht nicht weiterscrollen!






































































































































































































































































































































































































































































































































!



Letze Änderung: 20.11.2009

Zitat der Woche:

Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.


Kurt Tucholsky
Madrabours Eck
madrabour.de Radebeul - Zitzschewig