Madrabours Eck
Kürbiswoche: Montag

Kürbis-Erbsen-Eintopf

Kürbis-Erbsen-Eintopf auf Teller

Das Montagsrezept, der Kürbis-Erbsen-Eintopf, geht zwar einerseits relativ schnell, benötigt andererseits aber etwas Vorbereitung...und einen schönen großen Schnellkochtopf! Beim Einsatz eines solchen Kochuntensiels ist natürlich der entsprechend vorsichtige Umgang nötig, nicht das es nachher Todesopfer unter den Köchen gibt. Das Risiko lohnt sich aber, denn der Eintopf ist wirklich extremlich lecker!
Das Rezept reicht ungefähr ganz grob gerechnet etwa für vier Personen und man benötigt neben dem bereits erwähnten Schnellkochtopf noch folgende Zutaten:
  • 500g grüne Erbsen, getrocknet (also die harten kleinen grünen Kullern)
  • 2 Liter Wasser zum Einweichen der Erbsen
  • 600g Kürbis, z.B. Hokkaido, der Gelbe Zentner geht natürlich auch
  • 100g Grünkern
  • 1,5 Liter Wasser (diesmal nicht zum Einweichen ;)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Basilikum (frisch oder getrocknet, wenns firsch ist, darfs auch bissel mehr sein)
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Balsamico
Kürbis-Erbsen-Eintopf im Topf

Zu Beginn kommt natürlich die Vorbereitung: Die Erbsen (welche ja wie erwähnt getrocknet und demzufolge ziemlich hart sind) müssen über Nacht in 2 Liter Wasser eingeweicht werden. Danach sind die Erbselchen immer noch ziemlich hart, sollten dafür aber schon mal etwa doppelt so groß als vorher sein.
Da man nun eine ganze Nacht Zeit hat, kann man in aller Ruhe den Kürbis schälen und die Kerne entfernen und das Kürbisfleisch niedermetzel... ich meine natürlich in kleine Stücke schneiden.
Das restliche Wasser von den Erbsen schüttet man weg - falls etwas übrig geblieben ist, das hängt natürlich vom 'Durst' der Erbsen ab. Dafür kommt nun das zweite Zutatenwasser (also die 1,5 Liter) in den Schnellkochtopf.
Die Erbsen kommen nun mit dem zerstückelten Kürbis und dem Grünkern ins Wasser, ebenso Salz und Basilikum. Nun den Deckel feste druff auf den Schnellkochtopf und ab auf den Herd. Dort wird der Topf dann erstmal ordentlich auf Temperatur gebracht, danach auf Schnellkochtopf-Stufe II etwa 10 bis 15 Minuten garen lassen.
Wenn man beim folgenden Abdampfen nichts falsch gemacht und im Krankenhaus oder auf dem Friedhof gelandet ist, kann man den inzwischen ziemlich sämigen Eintopf noch mit Zucker und Balsamico abschmecken... und fertig!

Guten Appetit!


Letze Änderung: 20.11.2009

Zitat der Woche:

Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.


Kurt Tucholsky
Madrabours Eck
madrabour.de Radebeul - Zitzschewig