Madrabours Eck
Kürbiswoche: Dienstag

Kürbis-Auflauf mit Nudeln, gratiniert

Kürbis-Auflauf auf Teller

Am Dienstag hauen wir den Kürbis - oder besser gesagt: Teile davon - buchstäblich in die Pfanne! Wer das nicht mag, kann dazu auch eine Auflauf- oder Lasagneform nehmen. Gleiches gilt auch für Leute, die keine backofenfesten Pfannen haben.

Das Rezept reicht ungefähr ganz grob gerechnet etwa für vier Personen und damit sich der arme Kürbis nicht so einsam in der Pfanne fühlt, nehmen wir nicht nur Kürbis für unseren Kürbis-Auflauf mit Nudeln, sondern folgende Zutaten:
  • 1000g Kürbis, z.B. Hokkaido oder Gelber Zentner
  • 1-2 Zwiebeln
  • Gemüsebrühe, Kräutersalz und Kräutermischung nach eigenen Geschmacksvorlieben
  • 300 g Nudeln, z.B. Spirelli

Zusätzlich brauchen wir noch für die (Bechamel) Soße:
  • ein Becha Mehl
  • noch ein Becha Mehl
Ok, ok, die letzten beiden Zutaten vergessen wir schnell wieder!

Statt dessen brauchen wir für die Bechamel-Soße tatsächlich folgende Zutaten:
  • 250 ml Soja-Milch
  • 20 g Butter, Margarine oder Raps-Öl
  • 20 g gemahlenen Dinkel oder (Volkorn-)Mehl
  • 2 EL Mandelmuß
  • 2 EL Würzhefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss zum abschmecken
Kürbis-Auflauf in Pfanne

Als erstes muß unser Kürbis geschält und entkernt werden. Dies entfällt natürlich für die Leute, welche die Kürbis-Woche mitverfolgen und vom Montag noch rohen Kürbis übrig haben. Auf jedenfall haben wir nun 1 Kilo geschälten und entkernten Kürbis vor uns, welchen wir in kleine Würfel zerwürfeln, am besten geht das mit dem Messer...
Die Zweibeln hacken wir schön klein, dünsten ihn schön glasig (in einer Zweitpfanne) und schmeissen dann die Kürbiswürfel dazu.
Nun kommt ein bissel Gemüsebrühe und ne halbe Tasse Wasser dazu und das Ganze wird bei mittlerer Hitze ein viertel Stündchen gedämpft.
In dieser Zeit können wir schonmal die Nudeln kochen (ich hoffe, jeder weiss, wie das geht) und die Pfanne (oder Auflaufform) schön einfetten.
Die Nudeln und unsere Kürbiszubereitung werden nun entweder schichtenweise oder wild durcheinander in die Pfanne (jaja, oder in die Auflaufform) eingebracht, dies geschieht ganz nach den Vorlieben des Kochs.

So, nun kommen wir zu unserer Soße:
Das Fett (also Margarine,Butter oder Öl) wird in einer Pfanne (hier kann man z.B. die nehmen, welche auch schon zum Zwiebeln dünsten eingesaut wurde) ausgelassen. Darin spielt man nun mit dem gemahlenen Dinkel bzw. dem Mehl Sauna, d.h. dieses wird etwa 1-2 Minütchen im ausgelassenen Fett angeschwitzt.
Nun die Milch dazugluckern lassen und schön umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kommt nun die nötige Würze ins Spiel, will sagen: in die Sossen-Pfanne. Nachdem unser Sößchen dann 15 Minuten geköchelt hat, wird dieses schön gleichmäßig von der einen Pfanne in die andere Pfanne (und nochmals: oder die Auflaufform) überführt, also über die Kürbiszubereitung drüber gegossen.
Die begossenen Kürbisnudeln werden nun bei 150 Grad eine halbe Stunde überbacken, das wars auch schon!

Ich wünsche...
Guten Appetit!


Letze Änderung: 05.06.2018

Zitat der Woche:

Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.


Kurt Tucholsky
Madrabours Eck
madrabour.de Radebeul - Zitzschewig